Was jetzt?

Hier sind wir nun also wieder meine Lieben, ich hoffe ihr hattet einen schönen Tag. Ich meinerseits kann sagen, dass heute ein guter Tag war. In dere Schule hat sich alles langsam eingependelt, man kommt langsam wieder in den Alltagstrott (ob das nun gut oder schlecht ist werden wir ein ander mal analysieren) und die Leute sind auch nett Nachdem ich um halb 3 Schule aus hatte, bis um 17 Uhr mit einer neuen schulfreundin noch in Landshut rumgelaufen bin ud letztendlich um 18 uhr daheim war, hab ich mich dazu entschlossen zum Sport zu gehen und mich mal wieder so richtig auszupowern, einfach mal wieder den Kopf freikriegen. Ihr kennt das vielleicht. Diese Tage, an denen ihr einfach das Gefühl habt ihr müsst euch bewegen, weil ihr vom ganzen rumgesitze verrückt werdet. Heute war so ein Tag. Ich bin dann also noch eine Stunde zum Sport gegangen, aber heute hat es irgendwie genau das Gegenteil bewirkt. Statt den Kopf freizubekommen und mich danach besser zu fühlen, fühle ich mich jetzt einfach nur elend. Wie sich herausgestellt hat, war heute nur ein ganz normaler Tag, der mit dem all abendlichen Emotionschaos endet. Und dann liegt man abends im Bett und fragt sich, was eigentlich so falsch an einem ist. Wieso es niemanden gibt der einen liebt; und ob man es vielleicht einfach nicht wert ist?... Kennt ihr dieses Gefühl? Langsam wird es zu meinem täglichen Begleiter und nur noch selten kann ich aufrichtig sagen, dass es mir gut geht und, dass ich glücklich bin. Man sagt immer "alles passiert aus einem bestimmten Grund", ich komm nur langsam nicht mehr damit klar diesen Grund nicht zu kennen, den glaubt mir: Das ständige Grübeln ist am Schlimmsten. Jetzt wünsche ich euch allen trotzdem eine gute Nacht. See you soon, xoxo missing me :*

6.10.14 21:45

Letzte Einträge: Aller Anfang..., Weiter geht's , Party Weekend

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen